FSJ in Australien

-> Antwort schreiben

mikey (28.02.2012)

Huhu,

Mich zieht seit einiger Zeit das FSJ in Australien an, allerdings bleiben da ein paar Fragen offen, die ich im Internet nicht rauslesen/finden konnte. Ich bin Schüler der 12. Klasse und werde nächstes Jahr mein Abitur schreiben und habe ab da an geplant das FSJ zu starten um das Studium noch ein wenig auf zu schieben und mehr über andere Kulturen sowie die Sprache lerne.

-> Wo genau kann ich mich für ein FSJ in Australien bewerben / mich näher informieren? Es gibt ein haufen Seiten die etliches Anbieten, aber die X-Tausenden Verlinkungen führen mich dann immer wieder zum FSJ im Inland!

-> Der Kostenpunkt macht mir auch ein wenig zu schaffen, ich habe auf einigen Websites was von bis zu 7000€uro gelesen!? Wird das im Endeffekt wirklich so teuer sein, den selbst mit einer Starthilfe von Eltern/Freunden/Verwandten ist die Summe noch betrachtlich hoch.

-> Wie sieht es genau mit den Freien Plätzen aus, kann man sich diese Aussuchen oder wird man zugeteilt? Mich würde z.B. ie Arbeit mit Kindern oder etwas Sportliches Spaß machen.

-> Hat jemand schon Erfahrung speziell in Australien gemacht und kann negatives/positives dazu besrichten? Vorallem die Sprachentwicklung würde mich interessieren. Da man ja (oft nur) mit Grundkenntnissen anreist.

Würde mich über die Beantwortung meiner Fragen sehr freuen.
Viele Grüße MikeY


Heiner (29.02.2012)

Einige Vereine für das FSJ in Australien, findest du schon bei uns
http://www.ausland.org/de/s/l/14/fsj_in_australien.html

Das Problem mit den Kosten ist, dass die meisten Freiwilligenformen in Australien nicht gefördert werden. Allen anfallenden Kosten müssen daher von dir, den Träger oder dem Projekt selber getragen werden. In Anbetracht der Tatsache, dass alleine Versicherung + Flug schon 2000 Euro kostet und du pro Monat bestimmt noch einmal 150 Euro für Essen brauchst (1800 Euro im Jahr), erscheinen die von dir genannten Kosten gar nicht mehr so hoch.

Allerdings gehört Australien doch zu den etwas wohlhabenderen Ländern und es gibt viele Projekte die einen Teil der Kosten übernehmen oder dir zumindest ein Taschengeld zahlen. Im Endeffekt wird dir also nichts anderes übrig bleiben, als bei den verschiedenen Trägern anzurufen und nachzufragen.

Die Liste für Australien ist bei uns noch ziemlich unvollständig, wenn du bei deiner Recherche noch auf andere Träger stößt, gib uns doch einen kurzen Hinweis

Hier findest du übrigens einen Australien Erfahrungsbericht von den Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

MfG

-> Antwort schreiben