Freiwilligendienst in Frankreich / IJFD

L’école du Domaine du Possible - Volpelière - Kindergarten und Schule

IJFD Frankreich
Land
Frankreich
Form
IJFD
Laufzeit
Ab Sommer/Herbst , 12 Monate
Träger
Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Ansprechpartner
Julia Kraft, Anja Vital, Susanne Weiller, Annika Steininger
Telefon
+49 (0)721 20 111 0
E-Mail
Jetzt eine E-Mail schreiben

Projektbeschreibung

Eine Schule auf dem Bauernhof, ein Bauernhof in der Schule, eine Verbindung zur Erde um eine echte Sensibilität für die Umwelt zu entwickeln, von der École maternelle (oder Kindergarten) bis zur Oberstufe. L’école du Domaine du Possible ist ein großangelegtes und vielseitiges Projekt.

Ursprünglich ist Volpelière landwirtschaftlicher Boden, auf dem ein Hof mit Viehzucht und Landbau angesiedelt ist. Die günstige Situation L’école du Domaine Possible ist so, dass die Schule mitten im landwirtschaftlichen Leben und in alltäglicher Verbindung mit dem Leben des Hofes steht. Der Bauernhof stellt einen wesentlichen Bestandteil des pädagogischen Konzepts und des projektorientierten Lernens dar, das eines der Grundprinzipien der Schule ist.
Die Kinder aller Altersklassen werden sich am Leben des Hofes, der als regelrechtes Laboratorium der Biodiversität begriffen werden soll, beteiligen. Im Kontakt mit den Landwirten werden sie ihrem jeweiligen Alter entsprechend lernen, einen agroökologischen Hof zu bewirtschaften. Gemüseanbau, Weiterverarbeitung der Erzeugnisse, Buchhaltung des Hofes, Vermarktung der Erzeugnisse und vieles mehr. Der Hof bietet die Möglichkeit, vielfältige Kompetenzen zu erwerben. Indem sie für Tiere und angebaute Pflanzen Verantwortung übernehmen, werden die Schüler*innen beobachten und erfahren können, wie ein wirtschaftlicher Betrieb und wie Produktionszyklen im Gemüseanbau, im Obstbau und in der Viehzucht verwaltet werden. Sie werden Techniken des Anbaus, der Gartengestaltung ebenso wie Techniken der Herstellung und des Gebrauchs von Werkzeug (Schmiede, Holzverarbeitung, Schweißen etc.) lernen. Ein landwirtschaftlicher handfester Abschluss für alle ist im Programm vorgesehen und darüber hinaus ist geplant, diesen Abschluss auf Agroforstwirtschaft und Heilpflanzenkunde zu erweitern.
Ein in der Wirklichkeit verankerter Lebensort, im Gleichgewicht zwischen den klassischen Lehrfächern und den künstlerischen und praktischen Disziplinen. Eine zweisprachige, französisch-englische Schule, Deutschunterricht ab der Grundschule und französisch-deutsche Sekundarstufe, konkrete Teilhabe am Aufbau Europas mit dem Angebot des internationalen Abiturs und/oder des AbiBacs.
Das Prinzip „Lebensort“ durch eine ganzheitliche Pädagogik zu bestärken, ist für das gesamte Projekt prägend.

Anforderungen an den Freiwilligen

Aufgabe der/s Freiwilligen ist es, Unterstützung in allen Bereichen zu bieten.
Grundkenntnisse in französisch sind hilfreich.

Benötige Sprachkenntnisse

Englisch


Jetzt bewerben!

Bitte bewirb dich bitte direkt bei dem Träger dieser Freiwilligendienststelle in Frankreich:

-> Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.