Freiwilligendienst in Israel / IJFD

Lebens- und Arbeitsgemeinschaft für Kinder und Erwachsene mit Handycap

IJFD Israel
Land
Israel
Form
IJFD
Laufzeit
Ab Sommer/Herbst , 12 Monate
Träger
Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Ansprechpartner
Anja Vital, Julia Kraft, Annika Steininger, Susanne Weiller
Telefon
+49 721 354 806 0
E-Mail
Jetzt eine E-Mail schreiben

Projektbeschreibung

In Beit Uri leben 85 Menschen mit geistig-körperlicher Beeinträchtigung im Alter von 8-55 Jahren. Zudem werden täglich 15 Schüler und Auszubildende unterrichtet und betreut. Für die erwachsenen Mitglieder gibt es eine Reihe von Rehabilitationsangeboten sowie die Möglichkeit in den Werkstätten (z.B. Wollverarbeitung, Keramik, Gartenarbeit, Holzwerkstatt, Papierschöpfen, Foodprocessing) hochwertige Arbeiten nach ihren Fähigkeiten anzufertigen. Ca. 100 Angestellte und 20 Freiwillige (überwiegend aus Deutschland, aber auch Israel und der ganzen Welt) leben und arbeiten in dieser Gemeinschaft (einige kommen auch von außerhalb zum arbeiten).
Beit Uri liegt auf einem Hügel am Rande von Afula im Jezreel Valley. In der Nähe befindet sich ein Wald. Nazareth ist 30 min entfernt.
Im Sommer (Jun - Sep) ist es dort heiß und trocken (28°-35°), im Herbst (Okt - Dez) und Frühjahr (Mär - Mai) gemäßigt mit warmen und kalten Tagen und wenig Regen, im Winter kann es kalt werden (5°-16°) und eh

Anforderungen an den Freiwilligen

Aufgabenbereiche/ Tagesablauf:
Freiwillige werden in allen Bereichen eingesetzt. In der Schule als Klassenhelfer, in den Werkstätten als Assistent, im Wohnhaus bei der Betreuung der Bewohner (Begleitung und Unterstützung bei allen täglichen Tätigkeiten, Gruppenaktivitäten und Ausflügen, Hilfe bei Körperpflege und Ernährung, ...) und als Hilfe im Haushalt (Aufräumen, Saubermachen,...).
Begleitung ist in einem der diversen Werkstätten möglich: Weberei, Tischlerei, Keramik, Kerzenmachen, Wolle und Filzen, Körbemachen, Papierrecycling, Kochen und Backen, Gartenanbau und Wäscherei. Um sich selbst besser integrieren und einleben zu können, ist es wichtig Hebräisch zu lernen. Dazu wird das erste halbe Jahr auch 1 mal wöchentlich Hebräisch Unterricht angeboten. Es gibt Häuser in denen Betreute sowie Co-worker nur wenig oder kein Englisch sprechen.
Jede/r Freiwillige ist Teil eines Teams, das zusammenarbeitet.
Der Tag ist in zwei Hauptschichten gegliedert. Morgenschicht ist von 6.00 bis 12.00/14.00, Abendschicht von 12.00/ 14.00 bis 20.00 Uhr. Die Freiwilligen arbeiten 40 Stunden an 5-6 Tagen pro Woche (6-8 Std. pro Tag). Jedes Haus stellt normalerweise einen eigenen Wochenarbeitsplan auf. Pro Jahr hat man 24 Tage Urlaub. Die Freizeit kann man nach eigenen Wünschen in Absprache gestalten. Die Einarbeitung erfolgt in den ersten 2 Wochen mit den vorherigen Freiwilligen und in einem Einführungskurs vor Ort. In regelmäßigen Abständen findet ein Treffen mit den Freiwilligen statt.
Kost/Logis
Freiwillige sind in Ein-Zweibettzimmern in einer von zwei WGs auf dem Einrichtungsgelände untergebracht,, direkt angeschlossen an Wohnhäuser mit den Betreuten. Sie werden mit den Dingen des täglichen Bedarfs versorgt. Die Kost ist vegetarisch, zusätzlich gibt es ca. drei mal pro Woche Fisch.

Freizeitangebote:
Zweimal in der Woche können Freiwillige in einem Fitnessraum trainieren und gelegentlich am Chor teilnehmen. Außerdem besteht häufig die Möglichkeit, sich den Ausflügen (Schwimmen, Konzerte,...) anzuschließen. Hebräischunterricht wird ermöglicht. Afula hat eine gute Busanbindung zu anderen Städten und ist nahe abwechslungsreicher Natur.
Anforderungen:
Der Aufenthalt sollte mind. 12 Monate dauern. Bewerber/innen sollten englisch sprechen und evtl. etwas hebräisch (keine Bedingung, aber empfohlen).

Benötige Sprachkenntnisse

Englischkenntnisse


Jetzt bewerben!

Bitte bewirb dich bitte direkt bei dem Träger dieser Freiwilligendienststelle in Israel:

-> Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.