Weltwärts in Ecuador

Am bekanntesten sind wohl die Galapagos Insel im Westen des Landes. Durch Charles Darwin, welcher 1835 das Archipel besuchte, wurden die Inseln weltberühmt und stehen noch heute für Artenvielfalt und wilde, unberührte Natur.

Aber das kleine Land im Nordwesten Südamerikas, zwischen Peru und Kolumbien hat noch viel mehr zu bieten. Durch ein Freiwilligendienst in Ecuador kann man sich selber ein Bild von der malerischen Natur am Pazifik und der interessanten Kultur der Menschen machen. Ecuador verspricht unvergessliche Erlebnisse und eine Reise in eine andere Welt.

Besonders die Kulturen der unterschiedlichen indianischen Stämme des Landes sind Geheimnis umwittert. Wer sich darauf einlässt kann an den Traditionen der Stämme teilhaben und ihre interessante Kultur kennenlernen. Aber auch die alte, meist nur gesprochenen Sprachen der Indianischen Völker sind reizvoll.

In den großen Städten, wie Quito, der Hauptstadt des Landes, findet man neben alten spanischen Kirchen auch viel von der Lebensweise der einstigen Besatzer. In der fast 2 Millionen Metropole gibt es ein ganz besonderes kulturelles Angebot - Künstler aus ganz Südamerika finden sich im berühmten Theater Sucre ein und auch die Casa del Cultura ist über die Grenzen Ecuadors berühmt.

Aber auch die Natur Ecuadors ist in aller Welt bekannt. Schon Alexander von Humboldt bewunderte die wunderschönen Landschaftes des Landes. Neben dem Amazonasbecken, dem Ecuadorianischen Tiefland auch Oriente genannt, welches fast gänzlich von Regenwald bedeckt ist, sind auch die Costa, also die Küste zum Pazifik und die Sierra, das Gebirgsland Ecuadors, bekannt dafür dass sie jeden Freiwilligen verzaubern.

Freiwilligenarbeit in Ecuador - Freie Stellen

Träger mit Freiwilligenstellen in Ecuador

Erfahrungsberichte für den Freiwilligendienst in Ecuador

Forenbeiträge zu Ecuador